SPD Hördt
 

Ehrenbürgerwürde

Kommunales

Ehrenbürgerwürde

Am 26.06.2015 fand die Verleihung der Ehrenbürgerwürde für Gerd Rheude in der Turnhalle unseres Klosterdorfes Hördt statt.

Aus ursprünglich geplanten 5 Jahren Amtszeit wurden sage und schreibe 25 Jahre in denen Gerd Rheude sich mit seinem Engagement für das Gemeinwohl im Ort, Kreistag, Verbandsgemeinderat und den Hördter Vereinen verdient gemacht hat. Vor seinem Amt als Bürgermeister war er bereits 10 Jahre im und für den Gemeinderat tätig geworden.

Bürgermeister Max Frey sagte über Gerd Rheude in der Laudatio, er sei mit seinem Engagement immer den Menschen verpflichtet gewesen. Der Einsatz für das Gemeinwohl sei ein gutes Beispiel für Jüngere.
Dies unterstrich Barbara Schleicher-Rothmund und fügte treffend hinzu:
„Diese höchste Auszeichnung einer Kommune wird heute von einer großen Gemeinschaft getragen, über Parteigrenzen hinweg“.

Auch Vertreter beider Kirchen, des Kreises, der Orts- und Verbandsgemeinde sowie des Bundes- und Landtages waren angereist.
Matthias Schardt verglich Rheudes Arbeit mit einer Wohnmobilfahrt, denn dieser war und ist in seiner Freizeit ambitionierter Camper und sagte: „Du hast Hördt nach vorne gelenkt“. Landrat Fritz Brechtel attestierte ihm ein traumwandlerisches Gespür für politische Stimmungen und Thomas Gebhard nannte ihn lösungsorientiert jenseits aller parteipolitischen Betrachtung.

Auch der Ortsverein Hördt bedankt sich für ein viertel Jahrhundert hervorragende Arbeit und freut sich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit.